Sommernachtsakustik im Martiniturm ein voller Erfolg

Premiere wird für die Besucher zum Erlebnis

Ein Konzert der besonderen Art bot sich sich kürzlich den Zuschauern bei der Sommernachtsakustik im Martiniturm in Blomberg. Mit viel Gefühl, Talent und Emotionen zogen die Künstler das Publikum in Ihren Bann.

Unter dem Motto „Mit Musik etwas Gutes tun“ unterstützt das Organisations-Team ein Projekt zur Erhaltung des Regenwaldes des WWF. Um die 15 Musiker mit viel Gefühl und Engagement den Turm in eine Stätte des Empfindens. Lichteffekte, Klänge unterschiedlicher Instrumente, besondere Themen und die Liebe zur Musik haben den Abend zu einem ganz besonderen Ereignis gemacht.

Die Band „Enter Metropolis“ aus Paderborn brachten dem Publikum die Gefühle eines Vaters nahe, der die Hände seines Jungen Sohnes betrachtet. Durch das Gespräch mit vielen Vätern brachte Sänger Filippo Grasso den Besuchern dieses Gefühl beeindruckend nahe – ist er selbst doch noch kein Vater.

„Die Bands spielen ohne Gage.“

Mit von der Partie war auch Jonas Pütz, Teilnehmer bei The Voice of Germany 2013 und Mitglied im Team Nena. „Ich habe damals meine ersten Erfahrungen mit dem TV-Publikum gemacht, die waren für mich sehr wertvoll“ berichtet der Bad Salzufler. Mit 14 Jahren hat der Lipper das erste Mal „Kontakt“ zur Musik. „Ich bin Autodidakt“, so Pütz.

Genauso wie die anderen Künstler, treibt auch Jonas Pütz die Liebe zur Musik an.

Besonders die außergewöhnliche Zusammensetzung der Band um Pütz, gaben dem Konzert einen ganz eigenen Flair. Seine Songs präsentierte er mit gemeinsam mit Frank Ritter an den Drums sowie Rebecca Metz am Cello und Rüdiger Grob am Kontrabass. Eine nicht alltägliche Mischung, die gut harmonierte und in die intime Atmosphäre der Sommernachtsakustik passte.

Alle Künstler bei der Sommernachtsakustik spielen ohne Gage. Sämtliche Erlöse, die durch den Verkauf der Speisen und Getränke eingenommen wurden, gehen an die Jugendarbeit der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Blomberg und helfen so direkt vor Ort. Auch der WWF darf sich über eine Spende freuen.

Bereits im Vorfeld betonten die Organisatoren, dass bei der Sommernachtsakustik nicht der Gewinn des Einzelnen im Vordergrund steht, sondern das Erlebnis für das Publikum und der soziale Gedanke. Den Erfolg und die Liebe zur Musik konnten die Gäste im Martiniturm hören, sehen und spüren.

Einige Fotos von der Sommernachtsakustik finden Sie auf der Website der Sommernachtsakustik unter: www.sommernachtsakustik.de/erinnerungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.